Wie entsteht Verachtung?


 

Hallo liebes EQ-Netzwerk!

 

Im letzten Blogbeitrag (HIER) war unter anderem von Verachtung die Rede.

 

Im folgenden Video beschreibe ich Euch, wie sie mit einem der anderen Gottmanschen vier apokalyptischen Reiter eng zusammenhängt

 

 

 

 

Achtet also gut auf die Achtung eurer Mitmenschen und für einen noch etwas tieferen Einblick in diese Zusammenhänge klickt gerne HIER.

 

Herzliche Grüße aus dem emotional intelligenten Hauptquartier in München,

Euer Markus

 



Tags: , , , ,




Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • Alexandra sagt:

    Hallo Herr Hornung,
    ich habe gelernt hinter dem Verhalten der Menschen die sich rechtfertigen oder jammern das Bedürfnis zu suchen das sie sich mit diesem Verhalten zu erfüllen suchen. Was brauche ich den z.B. wenn ich mich rechtfertige. U. U. tue ich das wenn ich ein schlechtes Gewissen habe, weil ich etwas getan habe von dem ich vermute der andere ist damit nicht einverstanden. Und eigentlich z. B.
    Verständnis für mein handeln brauche. Und da es mir in dem Moment vielleicht nicht möglich ist (z.B. aufgrund irgendwelcher Glaubenssätze) mir selbst dieses Verständnis zu geben suche ich es im Außen. Nicht das ich als Außenstehender dann verpflichtet bin dieses Verständnis zu geben hilft es mir doch im Mitgefühl mit diesem Menschen zu bleiben und ihn nicht zu verurteilen. Das gelingt mir nicht auf Anhieb, oft muss ich erst ein paar Runden mit meinem Ärger, meinem Frust und was da alles so da ist gehen. Und irgendwann, wenn ich mir selbst genug Verständnis gegeben haben beginne ich den Schmerz des anderen zu erahnen. Und dann komme ich mit ihm in Frieden, selbst wenn mir der Kontakt auf Dauer zu anstrengend ist und ich ihn nicht aufrecht erhalte. Oder ich kläre die Situation, dann aber auf Augenhöhe und mit einer Offenheit zu hören was bei dem Anderen los ist.
    Für mich ist dieser Weg entspannend und selbstbestimmt, niemand kann mich dazu bringen einen Menschen zu verachten, die Entscheidung liegt bei mir. Vielleicht haben Sie ja Lust es auch zu probieren. 🙂

    • Liebe Frau Kolb-Braun,
      vielen herzlichen Dank für diesen Kommentar. Selbstverständlich habe ich nicht nur Lust, die von Ihnen vorgeschlagene Haltung zu probieren, sondern ich übe mich täglich darin. Mit je nach Tagesform abhängig mehr oder weniger großem Erfolg natürlich …

      Herzliche Grüße,
      Ihr Markus Hornung