„Emotionen haben im Business nichts verloren!“


 

„ … alles neumodische Psychokacke, bei mir spuren die Leute auch ohne emotionale Intelligenz!“ Erst neulich hat mir ein recht dominant auftretender Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens, Typ preussischer Silberrücken, nach einem meiner Vorträge zum Thema Führungskultur dieses Statement unter die Nase gerieben. Ich frage mich und ihn: Ist das so? Funktioniert diese Haltung? Finden Unternehmen, deren oberste Management-Ebene dieses Lied singt, auf absehbare Zeit noch fachlich qualifizierte und motivierte Mitarbeiter? Denn drei Sätze später beklagte er, dass man „da draußen“ ja keine „gut ausgebildeten und leistungsbereiten Mitarbeiter mehr findet!“

 

Wie kommt es, dass manche Führungskräfte nach wie vor dazu tendieren, Professionalität und Leistungsfähigkeit mit Emotionslosigkeit gleichzusetzen?

 

Vielleicht trifft das folgende beim Management-Radio veröffentlichte Interview mit mir ja auch Ihren Nerv:
Hier gelangen Sie zum Live-Interview mit Markus Hornung






Hinterlassen Sie einen Kommentar